Drei auf einen Streich – ab ins Wasser!

30. Juni 2015 | Claudia Osterloh

Gerade erst waren wir auf feuchtfröhlicher Kanu-Tour und dann ging es eine Woche später schon genauso feuchtfröhlich weiter.

Wie schnell doch die Zeit vergeht – vergangene Woche war für unsere drei Azubis Janna Schipper, Saskia Weers und Fynn Schodde der große Gautsch-Tag!

Hauptereignis des Tages war natürlich die Zeugnisübergabe zur bestandenen Abschlussprüfung, die auch unsere beiden Auszubildenden Janna und Saskia mit Bravour gemeistert haben! Fynn hatte seine Prüfung bereits im Dezember letzten Jahres ausgezeichnet absolviert.

Alle drei durften nun, gemeinsam mit einigen Kollegen, Freunden und Bekannten, ihre Freisprechung mit anschließendem Gautschen auf dem Schulgelände zelebrieren. Wer dieses Spektakel bereits kennt, weiß was es damit auf sich hat. Für alle anderen hier ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

Gautschen ist ein bis ins 16. Jahrhundert rückverfolgbarer Buchdruckerbrauch, bei dem ein Lehrling nach bestandener Abschlussprüfung im Rahmen einer Freisprechungszeremonie in einer Bütte untergetaucht und/oder auf einen nassen Schwamm gesetzt wird.

In seiner ursprünglichen Bedeutung bezeichnet der Begriff „Gautschen“ den ersten Entwässerungsschritt nach dem Schöpfen des Papiers, das Ablegen des frisch geschöpften Papierbogens vom Sieb auf eine Filzunterlage.

Grundgedanke dabei ist das öffentliche „Reinwaschen“ mittels einer löblichen Wassertaufe von Unfug, Fehlerhaftigkeiten und Murkserei der Lehrzeit.

Tapfer, durchnässt und freudig haben unsere Ex-Azubis das Prozedere – zur großen Freude aller Zuschauer – gemeistert und dürfen sich nun offiziell als Mediengestalter bezeichnen.

Wir sind sehr stolz und freuen uns mit Euch!

Weiterhin eine kleine Impression der Gautsch-Zeremonie: